Neue Zweigstellenleitung


Wir freuen uns sehr, dass Thomas Engl seit November 2020 als Zweigstellenleitung Pasing im Fabi-Team ist. Er beantwortet Fragen rund um die Fabi - viel Spaß beim Lesen

Zweigstellenleitung in Pasing

 

Was hat Dich zu der Fabi verschlagen?

Ich arbeite seit Jahren nebenberuflich in der Erwachsenenbildung und auch zu Jungen- und Männerthemen. Nach 15 Jahren Kinder und Jugendarbeit in Festanstellung wollte ich in eine andere Richtung wechseln und Frau Merkl, die Geschäftsführerin der Fabi, hat mich dann erfolgreich nach Pasing gelotst. Nicht zuletzt ist das Arbeitsfeld mit Familien einfach vielfältig und nah am Puls der Gesellschaft. Außerdem macht mir die Arbeit mit den vielen sehr netten Kolleg*innen, Eltern und Kindern in Pasing bisher sehr viel Spaß!

 

Was ist für Dich das Wichtige an der Arbeit bei der Fabi für Eltern, Familien, Kinder in München und in Pasing?

Ganz allgemein die Unterstützung und die Begleitung der Eltern und Kinder in der Phase des - vermutlich - größten Umbruchs und Wunder dass es gibt, zu begleiten. Eltern werden ist nicht nur schön, spannend und „glücklich machend“ – es ist auch anstrengend, mühsam und manchmal nicht leicht.  

Den Eltern und Kindern in dieser Zeit als Partner zur Verfügung zu stehen und ihnen durch Kurse und offene Treffs Angebote zu machen, die Ihnen in der Elternrolle weiter helfen, ist mir schon sehr wichtig. Für die Kinder dabei einen guten Ort anzubieten an dem sie in den Kursen spannende Entdeckungen  machen oder auch einfach nur die Eltern entspannt und gut aufgehoben zu erleben – das ist für mich im Blick auf die Kinder auch ein zentraler Punkt. 

Schön ist es natürlich, wenn die Elternkompetenzen sich in dieser Zeit erweitern und dadurch der Alltag und das Leben als Eltern und Paar etwas leichter wird. In Pasing sind mir die Väterthemen bzw. Partner*innenthemen wichtig, denn deren Beteiligung an Familie ist leider nicht immer ganz einfach und selbstverständlich.- 

In Pasing ist das bunte Miteinander in der Pasinger Fabrik schon besonders  schön. Die vielen Schnittstellen zur Kunst-, Kultur-, Jugendarbeit und Kindereinrichtungen – das macht den besonderen Charme aus, auch wenn es nicht immer ganz einfach ist, das alles stimmig zu vereinen – wir fühlen uns hier alle sehr wohl. 

Toll auch, dass mein Vorgänger Reiner Keller hier die letzten 20 Jahre so konstante Arbeit geleistet hat und wir hier ein fester Teil der Fabrik sind.

 

Was würdet Du Dir noch wünschen? Was kann man noch besser machen? Was für Rückmeldung kommt von den Teilnehmern? Was fehlt ihnen? Was würdest Du gerne noch ändern oder ins Angebot mit aufnehmen?

Im Großen und Ganzen ist das Angebot in Pasing schon sehr gut und etabliert. Manche Themen wie Erste Hilfe sind saisonal mal stärker gefragt, aber alles in allem passt das sehr gut zum Bedarf.

Bisher sind die Teilnehmer*innen sehr zufrieden, manchmal hackt es etwas an den Formalitäten oder eine Info fehlt – aber bisher sind die Teilnehmer*innen recht zufrieden. Die Väterthemen würde ich gerne etwas mehr anbieten, aber da wird sich zeigen, ob die Väter da auch einen Bedarf haben.

 

Was ist der beliebteste Kurs? Welche sind am schnellsten ausgebucht?

Sehr beliebt sind die Pekip und Gemeinsam Wachsen®-Kurse, die Musik-Angebote und die Offenen Treffen – ebenso wie unsere Montessorithemen. 

 

Sonst noch was von Deiner Seite?

Die Fabi hat mir hier einen guten Start mit tollen Kolleginnen und Kursleitungen in Pasing ermöglicht, da freue ich mich wirklich jeden Tag hierher zu kommen.
 


Zurück